Seit dem Jahr 2013 fahren wir, Michael, Renate und unsere Freunde mindestens einmal im Monat mit Sachspenden nach Ungarn.

Unsere intensivere Beschäftigung mit dem Tierschutz in Ungarn begann mit der Adoption der Hündin Bonita. Wir lernten dadurch Tierheime in Ungarn kennen und sahen die große Not vor Ort.

In den letzten Jahren haben wir weitere Hunde (Terry und Nipper) aus Ungarn adoptiert. Diese erinnern und motivieren uns täglich unseren Einsatz für den Tierschutz fortzusetzen.

In den vergangenen Jahren machten wir hunderte Fahrten mit Anhänger und unserem Transporter und brachten dabei viele Tonnen von Futter- und Sachspenden, die von unseren Freunden und uns gesammelt oder gekauft wurden, zu den Menschen und Tieren.

Wir finanzierten unter anderem isolierte Hundehütten, die Einzäunung eines Grundstücks, weitere Zäune, sowie Kennels für die Hunde, eine Containertierarztpraxis samt Inventar, Brandschutz, hochwertiges Futter, medizinische Hilfe uvm. und wir organisierten nach der großen Feuerkatastrophe im Tierheim im Jänner 2017 eine österreichweite Sachspendensammlung und -lagerung.

Inzwischen schaffen neue Zwinger und isolierte Hundehütten bessere Lebensbedingungen für die Hunde und in dem von uns übergebenen 30m2 großen Vet-Container können alle Tiere ärztlich versorgt werden. Dieser wurde 2017 durch eine von uns finanzierte und ebenfalls 30m2 große Quarantänestation erweitert. Das von uns eingerichtete Erfassungs- und Ablagesystem erleichtert seither die ordnungsgemäße Abwicklung von Adoptionen.

2018 wurden sechs weitere Wohncontainer von uns angeschafft und leihweise zur Verfügung gestellt.

animalfriends.at besuch(t)en Tierheime und Pflegeplätze in Lovasbereny, Kiskunlacháza, Vácegres, Dömsöd, Csönge und in anderen Regionen Ungarns.

Bei unseren Besuchen bringen wir immer das, was gerade am dringensten gebraucht wird, oder was von anderen Organisationen nicht bereitgestellt werden konnte. ZB Doggy-Pools für alle Hunde, einen Kärcher zur Reinigung der Hundeboxen, Fliesen, eine komplette Badezimmeraustattung, Waschmaschine, Heizung, LED-Beleuchtung, ein Fahrrad, Zaunelemente für eine extra Auslaufzone, verschließbare Rollcontainer für die sichere Lagerung der gesamtem Futterreserven, Spezialfutter, Floh- und Zeckenschutz, uvm…

Mit Hilfe unseres großen Netzwerkes an Tierfreunden konnten wir in den letzten Jahren viele Hunde und Katzen an gute Plätze vermitteln, was uns sehr freut und wichtig ist.

Durch unsere regelmäßigen Besuche ergaben sich aber auch weitere Projekte und neue Kooperationen mit anderen TierschützerInnen in Ungarn, die unsere Hilfe dringend brauchen und gerne annehmen. (siehe „Projekte“) Konzentrierte sich in den ersten Jahren unsere Hilfe vor allem auf das Tierheim Ebsegély, so sind es inzwischen mehrere Tierheime und Pflegestellen, die von uns unterstützt wurden oder werden.

Über unsere Projekte in Ungarn und unsere Spendenfahrten berichten wir regelmäßig auf Facebook.

Wer unsere Tierschutzprojekte mit Sachspenden unterstützen möchte findet hier eine Liste der benötigten Dinge.

News vom Tierheim Ebsegély