Allein kann ich die Welt nicht retten, aber ich kann einen Stein ins Wasser werfen und so viele Wellen schaffen. (Mutter Teresa, alban. Ordensschwester und Missionarin, 1910 -1997 )

Auch wir, Gründungsmitglieder und Vorstand des Vereins animalfriends.at werden nicht alle Tiere retten können, aber wir können mit der Unterstützung von Gleichgesinnten und durch die Unterstützung anderer engagierter Tierschützerinnen in Projekten sehr sehr viel bewegen und damit doch Großes bewirken.

Das haben uns die letzten Jahre gezeigt, in denen wir (Renate und Michael) sehr intensiv im Tierschutz im In- und Ausland tätig waren.

In unseren Familien fanden immer ausschließlich Tiere aus dem Tierschutz ihr Zuhause. Aktuell leben wir mit 3 Hunden, die aus Ungarn gerettet wurden.

2017 haben wir den Verein animalfriends.at gegründet weil wir unseren Einsatz für Tiere dort planen und durchführen möchten, wo unsere Hilfe willkommen ist, wo unser Meinung genauso respektiert wird, wie wir die Meinung anderer Menschen respektieren und, weil wir 100% unserer Energie zum Wohl der Tiere einsetzen und dabei mit Gleichgesinnten möglichst effizient zusammenarbeiten wollen.

Dabei ist uns folgendes wichtig:

RESPEKT!

Der respektvolle Umgang mit JEDEM LEBEWESEN (Tiere + Menschen!) ist unser größtes Anliegen.

Wir haben größten Respekt vor Menschen mit veganer oder vegetarischer Lebensweise.

Wir respektieren Tierfreunde, die sich einen Hund oder Katze nicht aus dem Tierschutz, sondern von einem seriösen Züchter holen.

Wir respektieren und unterstützen die Arbeit anderer seriöser Vereine und Tierschützer.

LEGALITÄT

Es ist uns wichtig, dass bei allen durchgeführten Aktivitäten (insbesondere auch Tiertransporte und Adoptionen) die Einhaltung aller österreichischen oder die für das jeweilige Adoptionsland erforderlichen gesetzlichen und medizinischen Bestimmungen eingehalten werden. Renate u. Michael Ruttner haben den EU-Befähigungsnachweis für Tiertransporte.

GRENZENLOSIGKEIT!

Tierschutz kennt für uns keine geografischen Grenzen. Je weiter wir uns von Österreich entfernen umso größer wird die Not. In vielen Fällen geht es ums nackte Überleben, darum, genug Futter oder Wasser zu bekommen oder nicht zu Erfrieren. In Ländern und Gegenden wo es vielen Menschen selbst am Nötigsten fehlt, sind finanzielle Mittel für den Tierschutz praktisch nicht vorhanden, aber es gibt auch dort wunderbare Menschen, die ihr Leben für den Tierschutz geben.

Wir kümmern uns um diese Menschen genauso wie um österreichische Tierfreunde, die ein großes Herz für Tiere haben, aber am / unter dem Existenzminimum leben müssen, oder gar obdachlos sind.

Unser Einsatz findet ohne Rücksicht auf geografische Grenzen statt. Die Internationalität des Vereins wird durch den über alle Grenzen verständlichen Namen animalfriends.at veranschaulicht.

100% FÜR DIE TIERE!

Alle Spenden (Sachspenden und Geldspenden) dienen zu 100% dem Wohl der Tiere und Menschen der betreuten Projekte. Aufwände für Infrastruktur (Auto, Benzin, Aussendungen, Homepage, Telefon, Lager und andere Kosten werden ausschließlich von den Gründern [Renate u. Michael Ruttner] getragen. Dies haben wir deshalb so festgelegt, damit sichergestellt wird, dass kein Spendencent verloren geht. Lückenlose Transparenz ist uns wichtig und wir geben gerne – auch nicht Vereinsmitgliedern – Einblick in die Finanzen des Vereines. SpenderInnen haben die Möglichkeit ihre Spende einer bestimmten Verwendung, einem bestimmten Tier, oder einem Projekt zu widmen.

KONKURRENZ IM TIERSCHUTZ – NEIN!

Im Tierschutz gibt es für uns keine Konkurrenz, aber viele Mitstreiter, die so wie wir das Beste für die Tiere wollen. Jeder Verein hat mitunter einen anderen Zugang zum Tierschutzthema. Jede Vermittlung eines Tieres, jede Kastration, jede Spendenlieferung ist aus unserer Sicht in erster Linie ein Erfolg für die Tiere und nicht für den Verein. Das ist das einzige das zählt. In diesem Sinne arbeiten wir auch gerne mit anderen seriösen Vereinen oder TierschützerInnen zusammen. Tierschutzvereine, die andere Interessen als den Tierschutz in den Vordergrund stellen lehnen wir ab und unterstützen wir nicht.

EFFIZIENZ

Das Wohl der Tiere und Menschen ist unser oberstes Ziel. Dabei wollen wir möglichst gut strukturiert und nach Plan unsere Ressourcen einbringen. Wir konzentrieren uns auf einige wenige Projekte, bei denen wir alle involvierten Personen persönlich kennen. So stellen wir sicher, dass weder Energie noch Spenden vergeudet werden, sondern zu 100% den Tierschutzprojekten zugute kommen.

BESCHEIDENHEIT

Jeder will der Beste sein. Wir geben unser Bestes für die TIERE. Dabei geht es nicht um unsere Person, sondern darum, ein Sprachrohr für die Tiere zu sein, die selbst nicht um Hilfe bitten und diese organisieren können. Öffentlichkeitsarbeit ist uns wichtig, um – wie im Eingangszitat angeführt – Wellen zu schaffen, jedoch nicht um unsere Person zu profilieren.

Wir bedanken uns herzlich bei allen, die für die Menschen und Tiere in unseren Projekten, aber auch für andere Organisationen, die Tieren helfen, ihre Zeit, Liebe und Geld spenden!

 

Unsere letzten 10 Jahre

Unterstützung eines Klosterneuburger Tierschutzvereines

Organistorische und finanzielle Unterstützung einer Wiener Tierschutzorganisation

Monatliche Futterspenden und Spendenlieferungen ins ungar. Tierheim Ebsegély

Finanzierung von isolierten Hundehütten, Einzäunung und Kennels für Ebsegély

Errichtung einer Tierarzt-Containerpraxis (VET-MED Station) in Ebsegély

Kooperationen mit Tierarzt Dr. Vollmeyer (Graz) mit Projekten in Kroatien, Bosnien und Albanien

Finanzielle Unterstützung und Arbeitseinsätze für das Hundeheim im serbischen Svilos

Betreuung eines Projektes für obdachlose TierhalterInnen in Wien

Ankauf von Wohncontainern und Pflegestationscontainern für das Tierheim Ebsegély

Monatliche Futterspenden und Spendenlieferungen ins ungar. Tierheim “Dömsödi Kedvencekért”

Unterstützung von Streunerkatzenprojekten in Kroatien

Projekt SOMA (Sozialmarkt Klosterneuburg) – Futter für finanzschwache TierhalterInnen

Trockenlegungsprojekt im serbischen Tierheim Lesi in Plavna